Regenwasser spart Geld

und schont die Umwelt

Regenwasser hat viele Vorzüge:

  • Regenwasser ist extrem weich und daher ideal für die Bewässerung von Pflanzen
  • Regenwasser ersetzt wertvolles Trinkwasser z.B. für die WC-Spülung
  • Regenwasser steht kostenlos zur Verfügung und belastet unsere Trinkwasserreserven nicht zusätzlich     

Regenwassernutzung ist sinnvoll

Durchschnittlich verbraucht jeder Bürger täglich etwa 110 l Trinkwasser, davon jedoch nur ca. 3 Liter zum Kochen und Trinken. Die restliche Menge wird zum Waschen und Putzen verwendet. Mit der Installation eines zweiten Wasserkreislaufs kann heute bis zu 50% des im Haushalt verbrauchten Trinkwassers durch Regenwasser ersetzt werden. Aus wirtschaftlichen Gründen sollte ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Regenwasserertrag (Auffangmenge) und Regenwasserbedarf (ersetzbarer Trinkwasserverbrauch) bestehen. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass auch längere Trockenperioden überbrückt werden müssen, um nicht unnötig teures Trinkwasser zu vergeuden.

Die richtige Planung und fachgerechte Installation sind Grundlage für einen langen und störungsfreien Betrieb der Regenwassernutzungsanlage.

Der Einsatz von Regenwasser ist überall dort möglich, wo keine Trinkwasserqualität erforderlich ist. Anwendungsbereiche im privaten Haushalt sind die Toilettenspülung, Gartenbewässerung und Autowäsche...

Weitere Beispiele für die mögliche Verwendung sind z.B. die Reinigung von Terrassen und Gartenmöbeln, sowie die Befüllung von Aquarien und Gartenteichen. Durch die ganzjährige tägliche Nutzung von Regenwasser im Haus ergibt sich eine wesentlich größere Einsparung als bei der reinen Gartennutzung.

Die Nutzung von Regenwasser stellt eine technisch ausgereifte und sichere Möglichkeit dar, unseren Wasserhaushalt zu schonen, Geld zu sparen und ermöglicht zusätzlich eine langfristige Reduzierung von Abwasseranfall. 

Die Trinkwassereinsparung durch gut geplante und dimensionierte Regenwassernutzungsanlagen
beträgt etwa 30 bis 50 % des häuslichen Verbrauches   

Wasserverbrauch pro Kopf und Tag

Moderne Technologie

Dank unterirdischer Erdspeicher bzw. Tanks kann Regenwasser problemlos gesammelt und nach Bedarf genutzt werden.

Moderne Filtertechnik macht den Einsatz von Regenwasser auch hygienisch unbedenklich.

Komplette und kompakte Regenwassernutzungssysteme mit Tank, Filter, Entnahmestationen und Leitungen sind heute Standard.

Durch diese Systeme lässt sich nicht nur Trinkwasser und Geld sparen, durch die Rückhaltung der Regenwasserspitzen wird auch ein immenser Entlastungseffekt von Kanälen und Kläranlagen erzielt.

Vielfach wird die Versickerung des Regenwassers am eigenen Grundstück vorgeschrieben, oft können die anfallenden Regenwässer jedoch nicht zur Versickerung gebracht werden, da der Boden diese Mengen nicht aufnimmt. Hier bringt eine ausreichend dimensionierte Regenwasseranlage den doppelten Nutzen, da ein Großteil der Regenmenge wieder verwendet wird und nicht zur Versickerung gebracht werden muss.

Filterung

Zunächst wird das Regenwasser vor Eintritt in die Zysterne durch einen Grobfilter gereinigt.

Dieser kann als Erdeinbaufilter neben oder direkt in der Zysterne eingebaut werden. Im Haus wird weiters ein handelsüblicher Feinfilter in das Leitungsnetz eingebaut um die feinen Schwebstoffe im Wasser zu entfernen. Somit gelangt nur reines Wasser in Ihr Haus.

Dimensionierung von Regenwassertanks

Bei der  Dimensionierung von Regenwasserzysternen stehen eine Reihe von Dimensionierungsmethoden zur Verfügung. Im betrieblichen und Wohnbaubereich wird die Dimensionierung nach den technischen Gegebenheiten und Wasserverbrauch durchgeführt.

Im Einfamilienhausbereich (4 bis 6 Personenhaushalt) kann gesagt werden, dass eher auf überdurchschnittlich große Behälter gegangen wird.

In Zeiten der Klimaextreme wo Wolkenbrüche mit erheblichen Wassermengen und langanhaltende Dürreperioden aufeinanderfolgen, werden bei unterirdischen Zysternen, wo kaum Veralgung zu erwarten ist, Behälter mit 8000 l oder 10 000 l zur Anwendung gebracht.

Bei Regenwassernutzungsanlagen wo besonderer Wert auf die Hygiene gelegt wird (z.B. wenn auch die Waschmaschine mit Regenwasser versorgt wird), sollte die Dimensionierung nach der anfallenden Regenmenge und Dachfläche berechnet werden. Es ist hier darauf zu achten, dass der Behälter lediglich so groß gewählt wird, dass er 2 - 3 mal pro Jahr überflutet wird. So wird sichergestellt, dass die Schwimmdecke (= Schmutzansammlung auf der Wasseroberfläche) über den Überlauf gereinigt wird.

Download

Prospekt Regenwasser

 

Grauwassernutzung - wertvolles Wasser sinnvoll zweimal nutzen

Das Haushaltsbudget wird durch viele Gemeinkosten sehr belastet, daher wird die Grauwassernutzung immer aktueller. Ausgeklügelte Technik reinigt das "verschmutzte" Wasser aus Dusche, etc... und führt es zurück in den Regenwassertank. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Prospekt.

Download

Prospekt Grauwassernutzung